Bildung

Bildung

Niedersachsen braucht eine Bildungspolitik, die Chancengleichheit und einen freien Zugang zu Bildung garantiert. Wir müssen jungen Menschen eine Perspektive geben. Deshalb werden wir die Lernmittelfreiheit wieder einführen, für eine bessere Lehrerversorgung sorgen und die Studiengebühren abschaffen. Mit uns wird es endlich mehr Gesamtschulen geben. Ich werde mich dafür stark machen, dass der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen durchbrochen wird. Ein zentraler Punkt unserer Bildungspolitik ist die Weiterentwicklung der Sekundarstufe I zur Gemeinsamen Schule. Mit der Gemeinsamen Schule werden wir dort, wo die Eltern sie wollen, die bisherige Aufteilung nach der 4. Klasse aufheben. Skandinavien ist unser Vorbild. Durch die gemeinsame Beschulung mit Bildungs- und Förderangeboten werden individuelle Potenziale besser ausgeschöpft, Verständnis und Toleranz gefördert. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und insbesondere der Jugendarbeitslosigkeit muss zentrales Handlungsfeld der Landespolitik werden.

Jeder junge Mensch hat das Recht auf eine Ausbildung. Wir werden die Studiengebühren für das Erststudium wieder abschaffen, dadurch werden Zugangsbarrieren zum Studium abgebaut. Wir investieren in den Ausbau der Hochschulen, um deutlich mehr attraktive Studienplätze zu schaffen. Die Durchlässigkeit der Hochschulen zur beruflichen Bildung wird hergestellt. Lebenslanges Lernen: Die SPD setzt sich für eine Stärkung der Erwachsenen-, Weiter- und Seniorenbildung ein. Unser oberstes Ziel ist es, ein leistungsfähiges, möglichst dezentrales und nachfragegerechtes Netz an Bildungs- und Weiterbildungsangeboten vorzuhalten, das die besonderen Bedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppen gezielt aufgreift.